Wie Du Dich bei Zoom-Konferenzen oder Video-Selfies ins richtige Licht setzt

Teil 2: Kunstlicht nutzen

Vorteilhaftes Licht für Zoom-Konferenzen und Selfie-Videos, Teil 2

Tolle Tipps fürs Büro mit Zubehör unter 50 Euro.

Wir hellen Dein Büro jetzt etwas auf und zeigen Dir, wie Du Dich mit wenig Aufwand bei Zoom-Konferenzen und für Selfie-Videos in ins richtige Licht setzt. In unserem letzten Beitrag ging es um Tageslicht –  jetzt um Kunstlicht. Alles was  für unseren Tipp 1 brauchst, ist eine Bürolampe und eine weiße Wand. Um Tipp 2 umzusetzen, brauchst Du einen Reflektor (15 bis 25 Euro), eine Klemme (2-3 Euro) und eine Stehlampe oder ein leichtes Lichtstativ (16 bis 25 Euro).

smartphone, webcam und Buerolampe

Tipp Nummer 1

Platziere Dich gegenüber einer weißen Wand. Nimm eine Tischlampe und richte den Lichtstrahl auf die weiße Wand. Die weiße Wand reflektiert das Lampenlicht und leuchtet Dein Gesicht schön weich (diffus) aus. Diffuses Licht direkt von vorn ist ein Weichzeichner und schmeichelt dem Gesicht. Experimentiere mit dem Abstand zur Wand und der Lichtstärke.

Merke: Die Lichtintensität nimmt mit dem Quadrat des Abstandes zu bzw. ab.

Tipp Nummer 2

Wenn es keine passende weiße Wand in Deinem Büro gibt, besorge Dir einen Reflektor im Fotohandel und eine Klemme aus dem Baumarkt. Platziere eine Stehlampe gegenüber von Deinem Arbeitsplatz und klemme den Reflektor so an die Stange der Stehlampe, dass die reflektierende Seite (Gold oder Weiß) auf Augenhöhe zu Deinem Gesicht zeigt. Jetzt richte die Tischlampe auf den Reflektor und spiele mit dem Abstand und der Lichtstärke, bis Dir das Licht gefällt.

Ergebnisvergleich mit und ohne Reflektor

Wenn Du keine passende Stehlampe hast, besorge Dir im Fotohandel oder im Baumarkt ein einfaches, leichtes Lichtstativ. Daran kannst Du den Reflektor mit der Klemme befestigen. (Es gibt natürlich professionelle Reflektor-Halterungen. Die sind aber unserer Meinung nach für diesen Zweck überdimensioniert.)

Wenn Du oft vor der Kamera stehst oder Zoom-Konferenzen führst, kannst Du Dir statt der hier genannten Hilfsmittel auch ein Ringlicht besorgen. Ein Ringlicht stellen wir im Teil 3 unserer Licht-Tipps vor.

Stativ, Reflektor und Klemme

Drei günstige Dinge, die Dir bei einer Kunstlicht-Beleuchtung helfen

Du brauchst eine Klemme, die Du für ein paar Euro im Handwerkermarkt bekommst. Und einen Reflektor. Das ist ein Tuch mit mehreren reflektierenden Beschichtung in einem Spannrahmen – ganz leicht und bei vielen Herstellern auf platzsparende 25 cm Durchmesser zusammen faltbar. Der Reflektor passt in jede Büromappe und Du bekommst ihn für rund 30 Euro  im Fotohandel.

Links zum Faltreflektor:

Amazon-Affiliate-Link 

Foto-Koch

Foto-Gregor-Gruppe

Links zum Lichtstativ:

Amazon-Affiliate-Link

Bevor Du ein Lichtstativ kaufst, überlege, ob langfristig vielleicht eine professionelle Video/Fotoleuchte etwas für Dich wäre. Denn beispielsweise Ringlichter werden meistens gleich mit Stativ angeboten. Ringlichter eignen sich sehr gut für Selfie-Videos und sind einfach zu handhaben.

Ein LED-Ringlicht werden wir in unserem Licht-Tipp 3 vorstellen.