Wie Du Dich bei Zoom-Konferenzen oder Video-Selfies ins richtige Licht setzt

Teil 1: Tageslicht nutzen

Laptop-Zoom-Kamera-Fensterlicht

Vor der Web-Kamera oder dem Smartphone im Büro

 Zwei Tipps, wie Du Tageslicht optimal für Dich nutzen kannst

Egal, ob die nächste Zoom-Konferenz ansteht oder Du mit dem Smartphone ein Video von Dir aufzeichnen willst – Du möchtest dabei professionell und sympathisch wirken. Dazu gehört die Kunst, Dich ins richtige Licht zu setzen. Wir zeigen Dir, wie Du das ohne teures Licht-Equipment schaffst und auch ohne Dich mit komplizierten Beleuchtungs-Regeln auseinander setzen zu müssen.

Tipp Nummer 1

Platziere Dich gegenüber von einem großen Fenster, so dass das Fensterlicht im rechten Winkel auf Dein Gesicht fällt. Vermeide unbedingt Licht von oben und grelle Sonneneinstrahlung. Das Licht soll möglichst gleichmäßig und plan auf Dein Gesicht fallen. Diffuses Licht direkt von vorn ist ein Weichzeichner und schmeichelt dem Gesicht.

Wenn das Tageslicht von der Seite kommt

Wenn Du keine Möglichkeit hast, Dich wie oben beschrieben zu platzieren und das Licht eher von der Seite kommt, wird das Gesicht unregelmäßig ausgeleuchtet. Eine Gesichtshälfte ist dann dunkler als die andere und Konturen werden schärfer nachgezeichnet. Wenn Dir das gefällt, lass es einfach so. Wenn Du die härteren Schatten ausgleichen möchtest, hilft Dir unser Tipp Nummer zwei:

Karin Steinhage mit Reflektor

Zwei günstige Dinge, die Dir bei einer professionellen Tageslicht-Beleuchtung helfen

Du brauchst eine Klemme, die Du für ein paar Euro im Handwerkermarkt bekommst. Und einen Reflektor. Das ist ein Tuch mit einer reflektierenden Beschichtung in einem Spannrahmen – ganz leicht und auf platzsparende 25 cm Durchmesser zusammenfaltbar. Der Reflektor passt in jede Büromappe und Du bekommst ihn für rund 30 Euro  im Fotohandel.

Links zum Helios Faltreflektor:

Amazon-Affiliate-Link 

Foto-Koch

Foto-Gregor-Gruppe

Tipp Nummer 2

Diesen Reflektor platzierst Du neben der dunkleren Gesichtshälfte und „spiegelst“ praktisch das Fensterlicht auf diese Seite Deines Gesichts. Wenn Du den Reflektor ein bisschen hin und her bewegst, siehst Du schnell, welche Position die richtige ist. Mit der Klemme machst Du den Reflektor an einer Haltestange fest. Ich persönlich bevorzuge dafür ein leichtes Lichtstativ. Du kannst aber auch einfach den Ständer einer Stehlampe nehmen.
Viel Spaß beim Ausprobieren!

Schau Dir beide Tipps in unserem 3 1/2-Minuten-Film an.

Im zweiten Teil zeigen wir Dir, wie Du Dir mit einer LED-Lampe professionelles Licht für Zoom-Konferenzen und Selfie-Videos in den Abendstunden ohne Tageslicht einrichtest.

Du willst schnell und einfach Basiswissen zum Filmen mit dem Smartphone erlernen? Dann melde Dich zu unserem 3-stündigen, interaktiven Online-Workshop an.